Angebote Was tun bei Berichte Über uns Downloads & Wissen Links Kontakt  

Mitteilungen

Coronavirus, Verminderung Verbreitung, Aufenthaltsverbote in Liegenschaften
und auf Liegenschaftenarealen


Die Kirchenpflege hat folgenden Beschluss gefällt:

Ausgangslage

Der Bundesrat hat am 20. März 2020 beschlossen, Menschenansammlungen von
gleichzeitig mehr als fünf Personen zu verbieten. Zuwiderhandlungen können
durch die Polizeiorgane mittels Ordnungsbusse geahndet werden. Im Weiteren
wird die gesamte Bevölkerung regelmässig über Radio dazu aufgerufen zuhause
zu bleiben, es sei denn, dass gearbeitet werden muss, Einkäufe, Arzt- und
Apothekenbesuche oder Hilfeleistungen getätigt werden müssen.

Zutrittsverbot

Nach wie vor gibt es Personen, die sich nicht an die dringenden Empfehlungen
und Verbote des Bundes halten. Dieses unverantwortliche Handeln will die
Kirchenpflege helfen zu unterbinden, indem der Aufenthalt in gemeindeeigenen
Liegenschaften und auf Liegenschaftenarealen für Unberechtigte verboten
wird. Auf das Verbot soll an geeigneten Orten mittels Hinweistafeln,
Plakaten in und um die Liegenschaften sowie auf der Homepage aufmerksam
gemacht werden.

Die Kirchenpflege der Ev.-ref. Kirchgemeinde Oetwil am See beschliesst:

1. Der Aufenthalt in gemeindeeigenen Liegenschaften und auf
Liegenschaftenarealen ist für Unberechtigte verboten.

2. Das Verbot erstreckt sich auf folgende Liegenschaften und
dazugehörende Areale inkl. Eingangs- und Umgebungsbereichen:
- Kirchgemeindehaus Mühlegg, Willikonerstrasse 10a sowie Parkplatz
- Kirche, Chilerain 13
Weiterhin erlaubt ist der Aufenthalt im Verkehr mit Kirchenpflege und
Mitarbeitenden sowie dem Besuch des Friedhofs.

3. Das Verbot gilt bis auf Widerruf durch die Kirchenpflege.

Kandidatin für das Präsidium gefunden



Claudia Compter heisst die Kandidatin, welche sich als Mitglied der Kirchenpflege und auch für das Präsidium zur Verfügung stellen wird. In einem Gespräch mit der Kirchenpflege lernten wir Frau Compter kennen und konnten die gegenseitigen Erwartungen und Vorstellungen miteinander besprechen. Am Schluss dieses Gespräches waren wir uns darüber einig, dass ein Amtsantritt nach den Sommerferien Sinn macht. Die aktuelle Situation mit all den laufenden Projekten wäre ein zu steiler Einstieg für die neue Präsidentin. Es wird von der Kirchenpflege, aber auch von Frau Compter als notwendig erachtet, dass der Interimspräsident Bernhard Neyer, mit seiner Erfahrung noch das «Gröbste» erledigt und erst danach die Stabsübergabe stattfinden soll. Die amtliche Publikation wird am 11. März erscheinen, sodass die voraussichtliche stille Wahl Ende März, mit Amtsantritt im Herbst, erfolgen kann.

Bernhard Neyer Interimspräsident

Präsidium Kirchenpflege Oetwil am See ab 01.01.2020 – Interimistische Besetzung



Infolge des Rücktritts von Esther Oberli als Präsidentin der Kirchenpflege Oetwil am See per 31.12.2019 muss das Präsidium interimistisch besetzt werden. Da innerhalb der bestehenden Kirchenpflege niemand bereit oder in der Lage ist, die Stellvertretung für das Amt zu übernehmen, muss ab 01.01.2020 ein Interimspräsident eingesetzt werden.
Die Bezirkskirchenpflege Meilen hat am 25.11.2019 Bernhard Neyer als Interimspräsidenten für die evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Oetwil am See eingesetzt.

Pfarrstellenzuteilung für die Amtsdauer 2020-2024 der Pfarrerinnen und Pfarrer



Aufgrund der Mitgliederzahl von 1420 per 31. Dezember 2018 hat der Kirchenrat der Kirchgemeinde Oetwil am See für die Amtsperiode 2020-2024 der Pfarrerinnen und Pfarrer eine 80%-Pfarrstelle zugeteilt. Der Entscheid des Kirchenrates wurde der Kirchenpflege am 8. Mai 2019 zugestellt. Die Kirchenpflege Oetwil am See hat dem Kirchenrat am 12. Juni 2019 ein Gesuch um Zuteilung weiterer Stellenprozente (20%) eingereicht. Der Kirchenrat hat dem Gesuch nicht entsprochen, da in Oetwil am See die notwendigen Kriterien für die zusätzlichen 20%

- Entwicklung eines kirchlichen Ortes oder einer neuen kirchlichen Form
- Projekte im Rahmen eines besonders nachhaltigen Gemeindeaufbaus
- Härtefall für eine Pfarrperson
- Eigenleistungen nachweisbar für den geltend gemachten Zweck
  nicht erfüllt sind.

Der Kirchenrat anerkennt das Engagement der Kirchgemeinde, insbesondere mit dem grossen Einsatz an Freiwilligenarbeit. Die in unserem Gesuch aufgeführten Gründe entsprechen aber nicht den Kriterien, die der Kirchenrat für die Zuteilung zusätzlicher Pfarrstellenprozente anwendet.

Die Pfarrstelle ist seit Januar 2020 durch die Stellvertretung mit 80% abgedeckt.

 
Die aktuelle Ausgabe unserer Gemeindeseite ist als pdf-Datei abrufbar.
mehr...
Unser Sekretariat erreichen Sie am besten über: Telefon: 043 844 96 25 oder per E-Mail.
mehr...