Agenda Angebote Was tun bei Berichte & Fotos Über uns Links Downloads & Wissen  

Reformationsjubiläum

Reformationsfestival uner dem Motto "Aufstehen"

Im ersten der drei Jubiläumsjahre zu 500 Jahren Reformation fand vom 3. - 5. November 2017 am rechten oberen Zürichsee ein Reformationsfestival der sechs reformierten Kirchgemeinden Oetwil am See, Hombrechtikon, Stäfa, Männedorf, Uetikon und Meilen mit verschiedenen Veranstaltungen statt. Alle sechs Gemeinden feierten den Reformationssonntag gemeinsam mit einem Festgottesdienst in Männedorf.

Predigt zum ReformationsJubiläums-Gottesdienst vom 5.11.2017

Im Sonntagsgottesdienst in Männedorf sollte die aktuelle Stimmungslage aller beteiligten Gemeinden gut sichtbar präsent sein – in Form von Thesen, wie damals an der Kirchentüre zu Wittenberg angeschlagen:

Thesen der ref. Kirchgemeinde Hombrechtikon
Thesen der ref. Kirchgemeinde Männedorf
Thesen der ref. Kirchgemeinde Meilen
Thesen der ref. Kirchgemeinde Oetwil am See
Thesen der ref. Kirchgemeinde Stäfa
Thesen der ref. Kirchgemeinde Uetikon

In ihrer Ausgabe vom 6. November 2017 berichtet die Zürichsee-Zeitung über die Feiern in den sechs Kirchgemeinden.

Sechs Kirchgemeinden feiern die Reformation

Was fehlt, wenn Gott fehlt?

Im Rahmen des Reformationsjubiläums schreibt die Reformierte Landeskirche eine Preisfrage aus. Sie lautet: «Was fehlt, wenn Gott fehlt?»

Gesucht sind Menschen, die mutig wie die Reformatoren vor 500 Jahren Gott auf der Spur bleiben. Der erste Preis ist mit 5'000 Franken dotiert. Die drei besten Eingaben werden publiziert und in Kirche und Öffentlichkeit diskutiert.

Die Reformatoren haben vor 500 Jahren Ungeheuerliches vollbracht. Innerhalb weniger Jahre wurden in Zürich Kirche, Staat und christlicher Glaube komplett umgebaut und auf eine neue Grundlage gestellt. Ein neues Lebensgefühl ergriff die Menschen: Jede und jeder stand unmittelbar vor Gott. Alle konnten die Bibel selber lesen und ihren Glauben eigenständig formulieren. In Denken wie Frömmigkeit fühlten sie sich von Gott ermächtigt.

In den heutigen Lebensgefühlen ist das anders. Mal ist Gott unentbehrlich, auch wenn sich Zweifel einschleichen. Mal fehlt nichts, wenn Gott fehlt. Mal ist der Himmel voll mit Geistern und Gespenstern, Übernatürlichem oder Göttlichem, mit Jesus als Vorbild oder Freund; oder der Himmel ist leer und still. Und dann gibt es die, denen Gott fehlt; die beim Gedanken an Gott einen Mangel spüren und die erahnen, dass dieser Mangel verheissungsvoll sein könnte. In ihm vermuten sie die Kraft, verdeckte Quellen aufzuspüren und für die Gegenwart fruchtbar zu machen.

Gesucht sind darum Personen, die ‒ mutig und radikal wie die Reformatoren damals ‒ Gott auf der Spur bleiben und für ihn überraschende Bilder und eine vielfältige Sprache finden. Ob Essay, Szene, Songtext, Rap, Story, Slogan, Gedicht oder grosse Kolumne – alle Textsorten sind als Antwort auf die Preisfrage willkommen. Jede und jeder wählt die Art aus, in der er oder sie sich am besten ausdrücken kann. Nicht die Textsorte entscheidet, sondern die öffnende Perspektive, der kreative Zugang und die inhaltliche Dimension.

Die drei besten Eingaben werden mit 5'000, 3'000 bzw. 2'000 Franken prämiert, publiziert und in Kirche und weiterer Öffentlichkeit diskutiert. Einsendeschluss ist der 1. Januar 2019. Die Texte dürfen inkl. Leerzeichen maximal 40.000 Zeichen umfassen. Sie werden anschliessend in einem anonymisierten Verfahren von einer interdisziplinären Jury beurteilt. Die Prämierung erfolgt im Rahmen einer Feier. Die prämierten Texte werden im Theologischen Verlag Zürich TVZ publiziert; eine Auswahl der Beiträge wird in der NZZ abgedruckt.

Weitere Informationen und Einsendung: www.zhref.ch/preisfrage

 
Die aktuelle Ausgabe unserer Gemeindeseite ist als pdf-Datei abrufbar.
mehr...
Nächste Anlässe:
Filmabend Verein Eine Welt
Am 25.10.2019 um 20:00 Uhr
KGH Mühlegg,
mehr...
Schlössli-Gottesdienst mit Pastoralassistentin Julia Rzeznik
Am 27.10.2019 um 10:30 Uhr
Klinik Schlössli/Clienia, Konferenzraum C 039,
mehr...
Männerforum - Männer diskutieren Lebensfragen
Am 29.10.2019 um 20:00 Uhr
Kirchgemeindehaus Mühlegg, Walter Bretscher
mehr...
Stundenhalt - Ort der Kraft
Am 30.10.2019 um 17:00 Uhr
KGH Mühlegg, Pfarrerin Barbara M. Hugentobler-Rudolf
mehr...
Handarbeitsgruppe Projekt X im Mühlegg
Am 31.10.2019 um 14:00 Uhr
KGH Mühlegg, Doris Güttinger
mehr...
Unser Sekretariat erreichen Sie am besten über: Telefon: 043 844 96 25 oder per E-Mail.
mehr...